Loading...

Naturfreundehaus Knofeleben nach Brand wieder aufgebaut 

SCHNEEBERG. - Das beliebte Friedrich Hallerhaus ist am 8. April 2011 vollständig abgebrannt. Wenige Tage später wurden die ersten Gespräche über die Neuerrichtung geführt und Frau Dipl.-Ing. Lettner von der Firma "baukult" aus Wien mit den Planungsarbeiten für das Naturfreundehaus beauftragt.

Das Grundstück liegt auf 1.250 Meter Seehöhe und wird im Norden und Westen durch Wald eingegrenzt. Um die Energie der Sonne optimal nutzen zu können, wurde das neue Naturfreundehaus nach Süden ausgerichtet um mit einer Photovoltaikanlage Strom zu erzeugen und mit Solarmodulen Warmwasser aufbereiten zu können. Der nördliche Gebäudeteil besteht aus dem Keller- und Erdgeschoss und wurde in Massivbauweise errichtet. Der südliche untere Teil besteht aus Holz-Massivbauelementen. Um die Kraft der Sonne optimal nutzen zu können, wurde die südliche Fassade in einem Winkel von 70 Grad geneigt, damit der Schnee im Winter abrutschen kann und Strom und Warmwasser zu erzeugen.

Die sichtbaren Flächen an der Außenfassade wurden mit Lärchenholz verkleidet. Großzügige Fensterflächen lassen viel Tageslicht in die Gaststube und sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Besonders Wert wurde auf die südseitig angelegte Terrasse gelegt. Die Besucher können nun ganztags die Sonne genießen. Eine überdachte Sonnenbank lädt zum Genießen der Morgen- oder Abendsonne ein.

Der Neubau mit einer Nutzfläche von 630 Quadratmeter kostet rund 1,5 Millionen Euro. Nach Abschluss der Bauarbeiten gibt es am 6. Mai 2012 ein großes Eröffnungsfest mit dem Ehrenvorsitzenden Bürgermeister Michael Häupl und dem Niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll.